25
.
03
.
2020

Corona-Pandemie: Wie wir bei GreenPocket damit umgehen

Zum Inhalt

Die aktuelle Corona-Pandemie bestimmt momentan das weltweite Geschehen. „Flatten the curve“ und „social distancing“ sind bisher ungewohnte Phänomene, um einer solchen Krise angemessen zu begegnen. Natürlich spüren auch wir bei GreenPocket die derzeitigen Veränderungen bei unserer täglichen Arbeit. Als agiles Tech Startup tragen wir durch unmittelbare Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bei – und bleiben trotzdem weiterhin uneingeschränkt für Sie da!

#1 Stay @ home!

Frühzeitig wurden bei GreenPocket die erforderlichen Hygiene-Maßnahmen kommuniziert und umgesetzt, sodass bisher kein Mitarbeitender vom Virus betroffen ist. Unsere System-Administratoren haben umgehend und professionell reagiert und inzwischen arbeitet fast das gesamte Team im Homeoffice – die noch verbleibenden Kolleginnen und Kollegen im Büro halten Abstand und desinfizieren regelmäßig ihren Arbeitsplatz. So schützen wir unsere Mitmenschen und tragen unseren Teil zu #flattenthecurve bei. Für KundInnen und BewerberInnen ändert sich jedoch nichts: Wir sind weiterhin für Sie da und per Telefon und E-Mail erreichbar!

#2 Go digital!

Als agiles, digitalisiertes Tech Startup haben wir bereits unsere gesamte Meetingstruktur umgestellt und setzen nun auf Webkonferenzen und Skype-Gespräche, um unsere Software-Produkte und Services online zu präsentieren. Auch kommende Veranstaltungen und Bewerbungsgespräche werden aller Voraussicht nach online stattfinden. Wir freuen uns bereits auf einige spannende Gespräche und einen angeregten digitalen Austausch!

#3 Adapt and overcome!

Große Veränderungen bieten auch immer die Möglichkeit, aus der vorhandenen Situation zu lernen und sich als Unternehmen zu verbessern. So konnten wir alleine in der vergangenen Woche bereits eine erhöhte Produktivität besonders in unserer Entwicklung feststellen. Wir werden daher auch zukünftig verstärkt auf Homeoffice setzen. Die besondere Situation gibt uns den Anstoß, auch weitere Maßnahmen für eine erhöhte Digitalisierung der Arbeitsprozesse zu evaluieren. Abseits der aktuellen Krise sehen wir dies natürlich auch als Beitrag zur Verbesserung unseres CO2-Footprints, z.B. durch den Verzicht auf Dienstreisen und das Pendeln zum Büro.

In Zeiten wie diesen ist die Digitalisierung wichtiger denn je: Digitale Kommunikation ersetzt die face-to-face-Betreuung, Zählerablesungen mit Ablesepersonal werden übergangsweise auf E-Mail-Versand umgestellt, Kundenanfragen müssen schnell und effizient bearbeitet werden – und GreenPocket unterstützt Sie auch weiterhin als zuverlässiger Partner um diese Digitalisierung der Energiebranche zu meistern.

Bleiben Sie gesund!

GreenPocket - Autor
Author
Autor
Katrin Schrebb
marketing@greenpocket.de
No items found.