25
.
02
.
2020

E-world 2020: Alle Jahre wieder volle Hütte bei GreenPocket!

Zum Inhalt

Der Besuch der E-world, eine der bedeutendsten Fachmessen für Energie- und Wasserwirtschaft, ist für GreenPocket jedes Jahr aufs Neue ein Highlight gleich zum Jahresbeginn. Schon zum 11. Mal war GreenPocket auf der E-world vertreten und präsentierte seine innovativsten Produkte und die spannendsten Neuheiten.

3 Tage lang legte sich die 18-köpfige Crew vor Ort mächtig ins Zeug, um Interessenten die Produkte und das Unternehmen näher zu bringen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Da jedes unserer Teams mindestens einen Vertreter auf die E-world schickte, konnte für jeden Besucher der passende Ansprechpartner gefunden werden und auch wir konnten uns über die neuesten Trends in der Energiebranche informieren, sei es in der IT oder im Marketing.

Die Markterklärung für den verpflichtenden Smart-Meter-Rollout kurz vor der E-world sorgte bei GreenPocket für Hochstimmung. Obwohl der Aufbau der dafür benötigten Infrastruktur zurzeit noch schleppend verläuft, blicken wir dem nun endlich absehbaren Einbau der Smart Meter positiv entgegen. Die Expansion der Datenmenge wird sich positiv auf unsere bereits sehr guten Analysemöglichkeiten auswirken und die Generierung von Mehrwerten aus Kundendaten vorantreiben.

Das GreenPocket-Team auf der E-world 2020
Geschafft, aber glücklich – das GreenPocket Team nach dem ersten Messetag

Neues Smart City Dashboard findet Anklang

Als besonders erfolgreich erwies sich unser brandneues Smart City Mockup, das viele neugierige Besucher an unseren Stand zog. Da bereits in rund hundert deutschen Städten LoRaWAN-Netze ausgebaut werden, gibt es inzwischen einen großen Bedarf an einer nutzerfreundlichen Visualisierung die mehrere Anwendungsfälle gebündelt darstellt. Und genau da setzt GreenPocket mit der Entwicklung des modularen Dashboards an, welches die individuellen Anwendungsfälle visuell ansprechend und intuitiv bedienbar darstellt. Anhand dessen können die Kommunen Einsparpotenziale identifizieren und die Effizienz der Smart City verbessern. Aktuell stellt das Dashboard Use Cases wie E-Mobility, Waste Management, die Identifikation des CO2-Fußabdrucks und die Überwachung von Wasserschachtzählern dar.  

Genau wie unsere Energiemanagement-Software für Unternehmenskunden und das EnergieCockpit für Haushaltskunden profitiert auch das Smart City Dashboard von unserer Expertise zum Thema Data Science. Diese zeigt sich in der automatischen Anomaliedetektion, die den Nutzern kritische Werte, zum Beispiel eine übermäßig schnell ansteigende Füllmenge von Abfalleimern, meldet. Durch den zunehmenden Aufbau von LoRaWAN-Netzen stehen uns große Datenmengen für ausführliche Analysen zur Verfügung. So kann GreenPocket die Kommunen bei der effizienten Gestaltung ihrer Städte gezielt unterstützen.

Das neue Smart City Dashboard
Das neue Smart City Dashboard wurde allseits positiv aufgenommen.

GreenPocket-Produkte kommen gut an

Auch im Bereich der Wohnungswirtschaft ist GreenPocket tätig und kann mit seiner Marktkenntnis punkten. Die Wohnungswirtschaft beschäftigt sich momentan mit der Umsetzung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) zur Senkung des europaweiten Energieverbrauchs, nach der zukünftig nur noch fernablesbare Zähler in Gebäuden eingebaut werden dürfen und die Verbrauchsinformationen den Bewohnern zur Verfügung gestellt werden müssen. Anlässlich der EED interessierten sich viele Vertreter der Wohnungswirtschaft für unsere Visualisierungssoftware, insbesondere für die Frage nach der möglichen gemeinsamen Nutzung unserer Softwarelösungen für Unternehmens- und Haushaltkunden auf gleicher Datenbasis. So könnten die Wohnungswirtschaft und die Vermieter unsere Leistungen ebenso nutzen wie die Mieter.  

Bei der Energiemanagement-Software fand besonders das Maßnahmenmanagement auf Basis von KI und die kartographische Darstellung von Produktion, Bezug und Verbrauch besonderes Interesse, wie auch die Möglichkeit der gemeinsamen Darstellung mehrerer Produktionsstandorte für Kunden mit erneuerbaren und komplexen Messprozessen. Die Gespräche über das EnergieCockpit drehten sich häufig um das beliebte Thema Disaggregation, welche neuerdings im Haushaltskundenprodukt integriert ist. Auch wurde der Wunsch nach Live-Daten geäußert, um Produktionsanlagen von Privathaushalten aktiv steuern zu können.

Was lange währt, wird endlich gut

Natürlich kommt der Erfolg der diesjährigen E-world nicht von irgendwoher. Durch die engagierte Vorbereitung in den Wochen vor der Messe konnten im Vorfeld fast 230 Termine vereinbart werden und die großartige Leistung unseres Grafik-Teams zeigte unbestreitbar seine Wirkung. Letztendlich führten wir insgesamt mehr als 350 Gespräche und können spannende Projekte mit Kunden und Partnern in Ausblick stellen. So haben sich die Mühen und das Engagement aller Beteiligten mehr als gelohnt und wir sind froh, nach der erfolgreichen E-world einer positiven Zukunft entgegenblicken zu können.

CEO präsentiert Smart-City-Software
CEO Dr. Thomas Goette präsentiert die automatische Messpunktüberwachung für Wasserzähler im Smart City Mockup.

Besuchen Sie uns auch im nächsten Jahr

Die Zukunft vorherzusagen ist eine schwierige Sache, doch eines können wir euch zu 100% garantieren: GreenPocket wird auch nächstes Jahr vom 9.-11.02.2021 wieder auf der E-world ausstellen und seine neuesten Innovationen vorführen. Save the Date!

GreenPocket - Autor
Author
Autor
GreenPocket
marketing@greenpocket.de
No items found.