29
.
06
.
2022

Endlich wieder E-world: Drei Tage voller Wiedersehen!

Zum Inhalt

Nach zwei Jahren Corona war es kaum vorstellbar: Drei Tage Messe ohne Kontaktbeschränkungen, drei Tage E-world! Und da seit Anfang 2020 viel bei GreenPocket passiert ist, gab es einiges zu sehen an spannenden Produktinnovationen und neuen Anwendungsfällen.

Noch wenige Wochen vorher waren die Fragezeichen groß: Wer geht überhaupt zur E-world? Wird es so wie in den Vorjahren? Vor 2020 war es ganz klar: Im Februar geht die Energiebranche zur E-world. Nach zwei Jahren Pause, Lockdowns und ständigen Absagen nun der Termin im Juni.

Nachdem die Terminvorbereitung in diesem Jahr daher eher schleppend verlief, wurde GreenPocket vor Ort umso mehr überrascht: Mehr als 200 Gespräche mit interessierten Kunden und Partnern, unzählige Wiedersehen, zahlreiche Angebote, die wir nun vorbereiten, drei Tage lang ein voller Stand und am Ende ein erschöpftes, aber glückliches GreenPocket-Team.

Unser E-world Team an Tag 2
Drei Tage lang den Mund fusselig geredet: Unser E-world-Team an Tag 2

GreenPocket kennt die Herausforderungen

In den letzten zwei Jahren konnten wir uns eingehend mit den Marktherausforderungen beschäftigen und unser Produkt weiterentwickeln. So fanden auf der E-world nicht nur Gespräche mit interessierten Energieversorgern und Stadtwerken statt, sondern auch zahlreiche Termine mit Unternehmenskunden, die eine Energiemanagement-Software suchen. Besonders gut kam dabei unser Pilotangebot an, mit dem Unternehmenskunden unsere Software zum Kennlern-Preis erhalten und so einfach und schnell energieeffizient handeln können.

Denn Energiemanagement fällt nicht länger „unter ferner liefen“: Treiber wie

  • ESG
  • Steigende Energiekosten
  • Druck durch die Gesellschaft und die Kunden
  • und Klimaschutz

bringen Unternehmenskunden dazu, sich mit ihrem Verbrauch auseinander zu setzen und ein nachhaltigeres Image aufzubauen.

Gleichzeitig liegen für Energieversorger – neben den Visualisierungspflichten des Rollouts – neue Pflichten durch HKVO und FFVAV vor, die einen transparenten Einblick in den Verbrauch vorsehen.

So drehten sich auch viele E-world-Gespräche rund um HKVO-Visualisierung, CO2-Reporting und Energieeffizienz.

Unsere brandneue Broschüre inkl. aller neuen Features und Anwendungsfälle
Unsere brandneue Broschüre inkl. aller neuen Features und Anwendungsfälle

Produktinnovationen kommen gut beim Markt an

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung im Bereich der Sensorik und der LoRaWAN-Netze, kam insbesondere gut an, dass die GreenPocket-Software jede beliebige sensorbasierte Messreihe abbilden kann. So ist man nicht auf Strom beschränkt, sondern kann auch Wärme, Druckluft, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc. abbilden.

Auch die Automatische Lastganganalyse für Energieversorger, die für Account Manager die Eignung ihrer Kunden für reduzierte Konzessionsabgaben aufdeckt, bewies sich als echter Mehrwert. Aber auch das Monitoring der eigenen (Wärme)netze stellte sich für Energieversorger als spannender Anwendungsfall heraus.

Im Bereich der Privatkunden wurde viel über Stromcommunities diskutiert, denn unser EnergieCockpit wird im Rahmen des eCREW-Forschungsprojekt aktuell so weiterentwickelt, dass auch Verbräuche, Erzeugung und Kosten einer Stromcommunity abgebildet und analysiert werden können. Erste Mockups, die durch unser begabtes Design-Team erstellt wurden und in Q3 in unser Produkt einfließen, konnten hier bereits interessierten Kunden präsentiert werden.

Erstmalig auf der E-world konnten auch die neuen Features rund um den Formeleditor, die Flexible Analyse und das Sankey-Diagramm präsentiert werden. Von den Kunden konnten wir das Feedback mitnehmen, dass die Entwicklungen unserer Produkte in den letzten zwei Jahren wirklich enorm seien – das freut uns natürlich sehr und bestätigt eine unserer wichtigsten Produktphilosophien!

Vollbesetzte Workstations und zufriedene Kunden
Vollbesetzte Workstations und zufriedene Kunden - das macht uns glücklich!

Teamwork wird wie immer großgeschrieben

Für unser immer noch recht „start-uppiges“ Unternehmen haben auch dieses Jahr über 15 Kollegen und Kolleginnen über 4 Tage lang super mit angepackt und sowohl Standaufbau, drei Tage vor Ort und auch Standabbau komplett ohne Messebauer gemeistert. Das führt uns immer wieder vor Augen, wieviel Teamwork und ein so guter Teamspirit, wo alle mit anpacken, wirklich wert ist.

Jetzt laden wir erstmal wieder unsere Batterien auf und lassen alles Revue passieren – denn vor der Messe ist nach der Messe und wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen im Mai 2023!

Bis dahin stehen wir Ihnen gerne bei allen Fragen, Herausforderungen und Verpflichtungen mit Rat und Tat zur Seite!

GreenPocket - Autor
Author
Autor
Katrin Schrebb
marketing@greenpocket.de
* Für eine leichtere Lesbarkeit verwenden wir für Personengruppen das generische Maskulinum ("Benutzer", "Kunden" etc.). Selbstverständlich sind aber ausdrücklich alle Geschlechteridentitäten gemeint.