13
.
07
.
2022

Grundlast betrachten, Lastspitzen glätten: Smartes Energiemanagement in Industriebetrieben

Zum Inhalt

Steigende Energiepreise und gesetzliche Anforderungen erfordern energieeffizientes Handeln – vor allem im produzierenden Gewerbe, wo die Energieverbräuche oftmals sehr hoch ausfallen. Eine Software, die sich flexibel an unterschiedliche Anforderungen anpasst, ist daher unabdingbar: Denn Energietransparenz und -management sind der Schlüssel, um energieintensive Prozesse für die Industrie zu überwachen und erheblich Kosten einzusparen.

Fast die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland fällt auf die Industrie, daher sind diese Unternehmen mehr als andere Sektoren in der Pflicht, als nachhaltiges Vorbild voranzugehen. Darüber hinaus besteht nach DIN EN 16247 des Energiedienstleistungsgesetz die Verpflichtung, regelmäßige Energieaudits durchzuführen oder nach ISO 50001 ein Energiemanagementsystem zu betreiben. Das betrifft auch regelmäßige Nachhaltigkeitsberichterstattung und CO2-Reportings.

Abgesehen von allen Verpflichtungen bietet ein intelligentes Energiemanagement Unternehmen aus dem industriellen Sektor auch zahlreiche Vorteile in Sachen Kosteneinsparung und Energieeffizienz, z.B. durch

  • Standardverbrauchsanalysen einzelner Standorte,
  • Benchmarking-Analysen, um mehrere Standorte zu vergleichen,
  • Überwachung von Stromerzeugung und -einspeisung,
  • flexibel konfigurierbare Berichte, die der Übersichtlichkeit und der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen dienen,
  • CO2-Bilanzierung & -Reporting und
  • umfassende Soll-Ist-, Tagesprofil- und Stromfluss-Analysen.

Mit selbstlernenden Algorithmen Störungen früh erkennen und hohen Kosten vorbeugen

Insbesondere in der Industrie gibt es zahlreiche Anwendungsbereiche, z.B. Kühlung oder Produktion, bei denen eine automatisierte Überwachung unerlässlich ist. Die GreenPocket-Energiemanagement-Software (EnMS) kann durch selbstlernende KI-Algorithmen Muster in den Verbrauchsdaten erkennen, genauere Prognosen entwickeln und Abweichungen vom Normalverbrauch feststellen. So entdeckt die Anomaliedetektion automatisiert anormale Verbräuche und benachrichtigt die User automatisch.

„In der Getränkeproduktion können so zum Beispiel Kühlsysteme überwacht werden. Wenn der Verbrauch im Winter plötzlich stark ansteigt, wird ein Alarm ausgegeben und defekte Systeme können schnell identifiziert werden. So fällt die Störung nicht erst bei Rechnungsanfall auf“, erklärt Dr. Thomas Goette, CEO von GreenPocket.

Der KI-Energiemanager: Intelligent Energie sparen in Produktionsprozessen

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderten Projektes wird die EnMS von GreenPocket zum KI-getriebenen Energiemanager. Dadurch kann zukünftig ganz einfach die Grundlast betrachtet werden, da der Energieverbrauch um beliebige Einflussfaktoren, wie Chargenmenge, Anzahl der Abfüllanlagen usw., bereinigt werden kann.

„Relevante Schwankungen und Abweichungen im Energieverbrauch kann man erst erkennen, wenn man den Energieverbrauch bereinigt und die Grundlast betrachtet. Genau darauf zielt der sogenannte Baseline-Generator ab“, erklärt Goette die Einsatzmöglichkeiten.

So können Abnutzungen von Anlagen erkannt und planbar gemacht werden. Außerdem wird es möglich sein, über die EnMS einzusehen, welche energieeinsparenden Maßnahmen sich für den jeweiligen Standort, die Halle oder Produktionsstraße etc. lohnen, darunter auch Vorschläge zu Investitionsmaßnahmen. Das Maßnahmencontrolling kann die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen beurteilen und Informationen darüber geben, ob und um wie viel der Verbrauch nach Maßnahmendurchführung verbessert wurde. Das gilt sowohl für gering- oder nichtinvestive Maßnahmen, wie z. B. Optimierungen an Anlagentechnik oder energiebewussteres Verhalten der Belegschaft , aber auch für Erneuerungen oder Vollsanierungen von Maschinen.

„All diese Automatisierungen führen zu einer starken Prozesserleichterung und Planungssicherheit, wodurch Energiemanager und anderes Personal zeitliche Ressourcen für anderweitige Projekte gewinnen“, so Goette. 

Eine Visualisierung, zahlreiche Vorteile

Für die Industrie ergeben sich also unzählige Mehrwerte: Kosten- und Energieeinsparung, CO2-Reduktion, Prozessautomation und ein nachhaltiges Image – und das alles dank einer EnMS. Denn die Modularität unserer Software kann individuell auf beliebige Anwendungsfälle und Bedürfnisse angepasst werden.

Sie wollen unsere Software kennenlernen? Aktuell bieten wir ein exklusives Pilot-Angebot für 12 Monate zum Preis von € 9.900! Mehr dazu hier.

Sie möchten mehr dazu in einem ausführlichen Webinar erfahren? Sprechen Sie uns gerne an.

GreenPocket - Autor
Author
Autor
GreenPocket
marketing@greenpocket.de
* Für eine leichtere Lesbarkeit verwenden wir für Personengruppen das generische Maskulinum ("Benutzer", "Kunden" etc.). Selbstverständlich sind aber ausdrücklich alle Geschlechteridentitäten gemeint.